Ein Jahr lang Australien bereisen und dabei Jobben in allen Bereichen und Branchen, von denen man schon immer geträumt oder noch nie gehört hat. Mit Work und Travel in Australien wird gereist, entdeckt, gelebt und gejobbt, um neue Erfahrungen zu sammeln, Land und Leute noch besser kennenzulernen oder um die Reisekasse wieder aufzufüllen. Das Work and Travel Programm öffnet das Tor zu einem neuen Leben – ganz im entspannten “Aussie Way of Life”. Der fünfte Kontinent mit seinen trendigen Metropolen, dem relaxten Outback und dem phänomenalen Great Barrier Reef ist das Traumziel für Reisende aus aller Welt. Jährlich entscheiden sich über 150.000 Backpacker für Work and Travel in Australien. In Down Under lässt mit Work und Travel die Work-Life-Balance finden. Während des Programms kann so viel und so wenig gearbeitet werden, wie man möchte – denn das Kennenlernen von Land und Leuten steht bei Work and Travel in Australien an erster Stelle. Mit Work und Travel in Australien lassen sich Freiheit und Unabhängigkeit erleben: Für ein Jahr den Alltag hinter sich lassen und die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten neu entdecken.

Mit Work and Travel in Australien zum Barkeeper werden

Das Work und Travel-Programm verbindet die einzigartige Reise durch Australien mit der Möglichkeit, wo und wann auch immer Jobs anzunehmen. Bei der Art der Tätigkeit bestehen beinahe keine Einschränkungen. Alles kann angenommen werden, wobei sich der Tourismus, die landwirtschaftlichen Betriebe und die Gastronomie unter den Spitzenreitern der beliebtesten Branchen finden. Als Au-Pair, Animator in Urlaubsresort, im Callcenter oder auf der Farm – das Programm zu Work and Travel in Australien macht all das möglich. Am Cable Beach der Stadt Broome jobbt es sich als Kamelführer und die Erntehelfer (“Fruit-Picker”) sind auf den Obstplantagen ganzjährig begehrte Hilfskräfte. Vom Pagen über Kellner bis zu den Barkeepern werden in den vielbesuchten Städten und touristischen Sehenswürdigkeiten des Landes immer Aushilfen gebraucht. Auch in den Skizentren im Südosten Australiens finden sich zur Hochsaison von Juni bis Oktober viele der begehrtesten Jobs. Bei den Deutschen steht Work and Travel in Australien ganz hoch im Kurs; gleich nach Großbritannien und Südkorea stellen sie die drittgrößte Truppe der Work-and-Traveller auf dem Kontinent.


Work and Travel in Australien – viel mehr als Urlaub

Wer die Landessprache Englisch auf natürliche Weise erlernen möchte, der ist mit Work and Travel in Australien auf dem besten Weg. Die erlebten Alltagssituationen und der Einstieg in das australische Berufsleben bereichern den Wortschatz fast von alleine und motivieren besonders zum Gebrauch der Sprache. Real erlebtes Englisch ermöglicht das schnelle Erlernen der neuen Sprache. Da junge Menschen vieler Nationalitäten am Work and Travel in Australien teilnehmen, wird nicht nur die australische Kultur erlebt, sondern auch Einblicke in fremde Kulturen gewährt. Offenheit und Flexiblität erleichtern das Schließen neuer Kontakte und die Suche nach dem nächsten Job. Bei der Jobsuche ist ein in Englisch verfasster Lebenslauf, der Curriculum Vitae, kurz “CV” genannt, vorteilhaft – doch Arbeit findet sich in Australien fast überall.

Auch wenn das Programm zu Work and Travel in Australien nicht begrenzt und auch eine kurzfristige Beantragung meist problemlos möglich ist, so empfiehlt es sich doch auf Nummer sicher zu gehen und die Vorbereitungen für das Programm so früh wie möglich zu treffen. Die ausreichende Zeit bis zum Abflug ermöglicht auch das Buchen besonders günstiger Flüge nach Down Under – denn bei 19 Stunden Flugzeit sind die Kosten der Flugtickets relativ hoch.

Die Teilnahme am Programm zum Work and Travel in Australien kann vollständig selbst organisiert werden. Es stehen auch professionelle Agenturen bereit, die ein Rundum-Paket mit allen Leistungen – vom Flug bis zur Unterstützung bei der Jobvermittlung vor Ort – anbieten. Für wenig erfahrene Traveller kann sich die Teilnahme an einem Sprachkurs in Australien als hilfreich erweisen. Denn der Kurs, der gleich nach der Einreise begonnen werden kann, macht den Start in Down Under einfacher. Gerade zu Anfang der Reise, wenn das Bankkonto einzurichten ist, die Bewerbungsunterlagen auf Hochglanz gebracht werden und die Steuernummer zu beantragen ist, kann der Klassenverband im Sprachkurs wichtige Unterstützung leisten. Die Formulare zum Beantragen des Working Holiday Visums können auf der Webseite des australischen Department of Immigration and Citizenship direkt online ausgefüllt werden. Auf vieles kann sich bereits zu Hause vorbereitet werden. Die Formulare der australischen Banken sowie deren Kosten sind meist online auf den Webseiten ersichtlich. Auch können bereits erste Kontakte mit interessanten Firmen geknüpft werden. Die ersten Übernachtungen auf dem roten Kontinent sollten unbedingt bereits von daheim gebucht werden, denn nach der langen Reise von 19 Flugstunden wird die Suche vor Ort beschwerlich.

Voraussetzungen für die Teilnahme an Work and Travel in Australien

Deutsche Staatsbürger, die zwischen 18 und 30 Jahren alt und bei guter Gesundheit sind können mit Work and Travel in Australien 12 Monate verbringen. In Ausnahmen kann auch noch im Alter von 31 Jahren eine Teilnahme am Programm ermöglicht werden. Bei abhängigen Kindern, die den Reisenden nicht begleiten, ist eine schriftliche Beantragung des Visums (Papierform) erforderlich. Der deutsche Reisepass muss am Tag der Einreise noch mindestens 12 Monate lang gültig sein. Die Beantragung des ersten Working Holiday Visums muss außerhalb Australiens erfolgen, wobei es in den meisten Fällen jedoch nicht das den Reisepass ausstellende Land (Nationalität) sein muss. Ein Gesundheitscheck (z.B. Hepatitis B/C oder HIV Tests) kann vor Erteilung des Visums unter Umständen angefordert werden.

Das Working Holiday Visum berechtigt, für volle 12 Monate im Land zu arbeiten. Für denselben Arbeitgeber darf der Teilnehmer jedoch maximal sechs Monate lang tätig sein. In Ausnahmefällen kann eine Verlängerung dieses Arbeitsverhältnisses beantragt werden. Die Idee des Work and Travel in Australien hat einen touristischen Bezug und so sollte grundsätzlich auch die Arbeitsaufnahme erfolgen – abhängig von der Reiseroute. Mit der Arbeitsaufnahme ist der Traveller zur gleichen Zahlung und zu den gleichen Arbeitsbedingungen berechtigt, wie auch ein australischer Staatsbürger. Während des Aufenthaltes kann bis zu vier Monaten an Studienprogrammen teilgenommen werden. Nach Erteilung des Working Holiday Visums bleibt ein Jahr Zeit, um das Work and Travel Programm anzutreten (Einreise Australien). Die 12-monatige Laufzeit des Working Holiday Visums beginnt mit der Ankunft in Australien. Während der Laufzeit des Working Holiday Visum kann Australien jederzeit verlassen und wieder betreten werden. Damit ist das Working Holiday Visum ein sogenanntes “Multiple-Entry-Visa”, das zur beliebigen Ein- und Ausreise berechtigt. Die während der Visumslaufzeit nicht in Australien verbrachte Zeit kann jedoch nicht “gutgeschrieben” werden – sie ist verloren.

Bei der Einreise in das Land müssen ausreichende Geldmittel nachgewiesen werden, die sicherstellen, dass auch ohne Arbeitsaufnahme der Aufenthalt im Land finanziert werden kann. Wer nur mit einem Hinflugticket einreist, der muss entsprechend höhere Mittel vorzeigen können. Grundsätzlich werden rund 5.000 AUD, also etwa 4.000 Euro, als Mindestsumme erwartet. Der Betrag ist jedoch nur ein Anhaltspunkt, da auch weitere Kriterien in die Schätzung der finanziellen Mittel einbezogen werden können, wie etwa: Für welchen Zeitraum ist der Aufenthalt geplant und welches Verhältnis zwischen Work and Travel wird angestrebt?

Jeder hat nur eine Chance für ein Jahr Work and Travel in Australien, denn die Teilnahme am Programm kann nur ein Mal im Leben beantragt werden. Doch keine Regel ohne Ausnahme: Wurde während des ersten Working Holiday Visums für mindestens drei Monate als “Seasonal Worker in Regional Australia” gearbeitet, kann direkt im Anschluss an das erste Visum ein zweites beantragen. Während das erste Working Holiday Visum immer außerhalb Australiens beantragt werden muss, jedoch nicht notwendigerweise im Heimatland, so kann das zweite Folgevisum auch in Australien ausgestellt werden.

Reisen auf dem fünften Kontinent: Von Sydney bis zum Ayers Rock

Australien zu bereisen ist – trotz der großen Entfernungen – günstig und bequem. Ein komfortables Bus- und Schienennetz sowie Inlandsflüge verbinden die geschäftlichen und tourstischen Zentren des Landes. Mit dem Mietwagen, dem Wohnmobil oder dem Motorrad lässt sich der riesige Kontinent auch auf eigene Faust erkunden. Schnurgerade Highways nach Alice Springs und den Ayers Rock, das Skifahren in den süd-östlichen Snowy Mountains oder das Weltnaturerbe Great Barrier Reef sind einzigartige Erlebnisse, die bei einem Besuch in Down Under nicht fehlen dürfen.

Die Landeswährung ist der Australische Dollar (AUD oder A$). Australische Dollar können mit der Visakarte an Bankschaltern (bei Vorlage des Reisepasses) oder an Geldautomaten, sogenannten “ATMs” vom Konto abgehoben werden. Travellerschecks werden in Australien akzeptiert und die Maestro-Karte funktioniert auch an den meisten ATMs. Der Internationale Führerschein, den die heimische Führerscheinstelle gegen eine Gebühr ausfertigt, ist in Australien anerkannt; der deutsche Führerschein (Plastikkarte) hingegen nur mit einer beglaubigten Übersetzung. Gefahren wird in Australien links und damit wird rechts überholt. Die grundsätzlichen Verkehrsregeln wie “Rechts vor links” gelten auch in Australien, doch kommen weitere Regelungen, Gefahren und Beschilderungen hinzu. In Australien kreuzen nicht nur Kühe, sondern vor allem die beliebten Kängurus häufig die Highways. Alle 240 Volt Wechselstromgeräte aus deutschen Haushalten funktionieren auch in Australien. Ein Adapterstecker, der den Gerätestecker mit der Steckdose verbindet, wird jedoch benötigt.

Krankenversicherung für das Ausland

Eine Krankenversicherung ist beim Work and Travel in Australien Pflicht. Eine vorhandene deutsche Krankenversicherung kann vor Antritt des Programms gekündigt oder auf Antrag ruhen gelassen werden, so dass während des Auslandsaufenthaltes keine Beiträge fällig werden. Der Abschluss einer speziellen Langzeit-Reisekrankenversicherung lohnt sich, wobei viele Versicherer bereits spezielle Work and Travel-Programme anbieten. Auch kann sich der Abschluss einer Haftpflicht- und Unfallversicherung lohnen.